M 101 im großen Bären

Zur Startseite Zur Galerie 

 

Aufnahmeoptik   

5,5" Schmidt-Kamera

Brennweite

225 mm

Blende

f/1,65

Belichtungszeit

16 Minuten

Film

Kodak Technical Pan 2415, hypersensibilisiert

Filter

Wratten Nr. 2 B

Vergrößerung

10 x

Entwicklung

in Dokumol, 6min/20°

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

M 101 ist eine der auffallendsten Spiralgalaxien und erstreckt sich über ein Gebiet von 22 Bogenminuten. Allerdings lässt beim Blick durch kleinere Amateurfernrohre nur das Zentralgebiet erkennen, die weiter außen liegenden Spiralarme werden erst auf Filmaufnahmen oder mit Teleskopen ab 10" Öffnung sichtbar. Mittels des Hubble Space Teleskops konnten zwei Cepheiden in M 101 entdeckt werden und damit war es möglich, die Entfernung von M 101 mit etwa 26 Millionen Lichtjahren zu bestimmen. Mit einem Durchmesser von 150.000 Lichtjahren zählt die auch als Pinwheel bezeichnete Galaxie zu den größeren Scheibengalaxien. Sie ist nicht isoliert im Raum, sondern gehört zu einer Gruppe von mindestens neun weiteren Milchstraßensystemen, ist jedoch mit einer scheinbaren Helligkeit von 7.9 mag die hellste. Bisher hat man in M 101 drei Supernovae entdeckt, die letzte im Jahr 1970. Sie erreichte eine Helligkeit von 11.5 mag.

 

Zur Startseite Zur Galerie 

                                                                    

Letzte Bearbeitung der Seite: Montag, 27. November 2017 13:13